Bio-LNG im Fokus

Perspektiven der Produktion und Nutzung von Bio-LNG in Niedersachsen

10. Juli 2020

Onlinekonferenz. Über 90 Teilnehmer folgten der Einladung zu der Veranstaltung „Bio-LNG im Fokus“, die durch die LNG.Agentur Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Biogas e.V. am 8. Juli 2020 ausgetragen wurde. Mit der LNG.Agentur ist Niedersachsen angetreten, die Chancen und Potenziale für eine nachhaltige wirtschaftliche LNG-Entwicklung an der Küste und für das gesamte Land zu gestalten. Ziel der Tätigkeit ist es, die Entwicklung einer LNG-Infrastruktur sowie der LNG-Technologie branchenübergreifend in Niedersachsen und speziell in der Küstenregion aktiv zu unterstützen, aber auch kritisch zu begleiten. Dazu gehören auch die Einführung von CO2-armen/freiem Bio-LNG und die Entwicklung der dazugehörigen Produktionskapazitäten.

Der Energieträger LNG hat das Potenzial im Transport als auch im Verkehrssektor einen entscheidenden und vor allem wirtschaftlichen Beitrag zur Energiewende leisten zu können. Der Einsatz von LNG und Bio-LNG kann kurz- und langfristig dazu beitragen, dass wir die Klimaschutzziele erreichen und die Luftqualität verbessern. […] Aufbereitetes Biogas kann eine echte Alternative zu fossilem Diesel sein. […] Niedersachsen mit seiner Landwirtschaft und seiner bestehenden Biogasinfrastruktur bietet an dieser Stelle beste Voraussetzungen, um den Kraftstoff Bio-LNG mittelfristig zu etablieren […]“, mit diesen Worten begrüßte Minister Dr. Bernd Althusmann in einem Videobeitrag die Teilnehmer der Veranstaltung.

Iñaki Merkel von Merkel Energy betonte in seinem Vortrag, dass „die notwendigen Chancen für eine erfolgreiche und tragfähige Energiewende im Güterverkehr jetzt mit Bio-LNG vorliegen. Aktuell initiierte Investitionen und Projekte verschiedener Marktteilnehmer zeigen, dass der Transport- und Kraftstoffsektor bereit sind, heute schon auf erneuerbare Kraftstoffe zu wechseln.

Alexey Mozgovoy vom Fachverband Biogas e.V. verdeutlichte in seinem Vortrag den Klimaschutzbeitrag von Bio-LNG und dessen  Relevanz für den Verkehrssektor und erläuterte die gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie die Wirtschaftlichkeit der Bio-LNG Produktion. Ergänzend dazu berichtete Uwe Garbe vom Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e. V. von der Innovationsfähigkeit der Logistikbranche und Bereitschaft Bio-LNG einzusetzen und verwies auf die derzeit bestehende Treibstoffverfügbarkeit und Versorgungsinfrastruktur.

Abschließend präsentierte Jürgen Muhle von der Alternoil GmbH die Aktivitäten eines Tankstellennetzbetreibers im Bereich Bio-LNG und erläuterte in dem Zusammenhang die Anforderungen und Rahmenbedingungen, um Bio-LNG als Treibstoff zu etablieren.

Die Themen Anreizsysteme und Fördermöglichkeiten für den Einsatz von Bio-LNG als Treibstoff sowie die regulatorischen Risiken für Investitionsentscheidungen wurden intensiv diskutiert. Diese und weitere Themen wird die LNG.Agentur aufgreifen und im Rahmen von weiteren Veranstaltungsformaten, Expertengesprächen und Publikationen vertiefen.

Die Präsentationen der Konferenz stehen HIER zum Download zur Verfügung.

Sie möchten mehr erfahren und sich ggf. in das Netzwerk einbringen? Dann finden Sie weitere Informationen sowie die Präsentationen der Veranstaltung unter www.LNG-Agentur.de

Die LNG.Agentur Niedersachsen wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung über die „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert. Standort der Geschäftsstelle ist die MARIKO GmbH am Standort Leer.

Die Tätigkeiten der LNG.Agentur Niedersachsen werden durch die Partner Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V., Landkreis Emsland, Stadt Wilhelmshaven, Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg, Landkreis Leer, Landkreis Friesland, Strategierat Maritime Wirtschaft Weser-Ems, Stadt Emden und durch den Landkreis Wesermarsch unterstützt.

alternative Kraftstoffe, Bio-LNG, Green Shipping, Schifffahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.